DAS PROJEKT

ZIELGRUPPE

Haydee! möchte gezielt junge Menschen aus sozioökonomisch benachteiligten sowie nicht-akademischen Haushalten oder solche aus Familien mit Migrationsgeschichte  ansprechen, denen aufgrund sprachlicher oder finanzieller Barrieren Unterstützung in ihrer schulischen Laufbahn nur unzureichend gewährleistet werden kann.

Von den Schüler*innen, die sich nun und in den kommenden Monaten zu Hause selbst den Lernstoff erarbeiten müssen, sind daher die Kinder in unserer Zielgruppe stärker denn je der Gefahr ausgesetzt, den Anschluss an ihre Mitschüler*innen zu verlieren.

IDEE

Haydee! ist eine digitale eins-zu-eins Nachhilfe. Mentor*in und Mentee tauschen sich bundesweit bedarfsorientiert, aber mindestens ein Mal die Woche für 60 Minuten aus. Gemeinsam erarbeiten sie aktuelle Schulaufgaben oder bereiten sich auf anstehende Prüfungen vor.

Die Nachhilfe findet online über ein Smartphone, Laptop oder Tablet statt.

Über das Matching hinaus werden die Lernpaare auch durchgehend durch Haydee! betreut und sichergestellt, dass die Nachhilfe effektiv und angenehm verläuft. Zusätzlich werden weitere Bildungsangebote und ein Netzwerk für die Mentor*innen angeboten.

NOTWENDIGKEIT

Die Schulschließungen und verkürzten Unterrichtszeiten betreffen alle Schüler*innen in Deutschland - allerdings nicht alle gleich. In einem lückenhaft funktionierenden deutschen Bildungssystem wird mehr denn je deutlich, wie stark Erfolg und Bildung mit (sozialer) Herkunft zusammenhängen.

 

Wir wissen aus eigener Erfahrung, welche Hindernisse den Schulalltag prägen und welche schulischen Herausforderungen Schüler*innen aus Familien mit Migrationsgeschichte, Nicht-Akademiker-Haushalten oder schwierigen sozioökonomischen Bedingungen begegnen.

 

Sprachbarrieren, mangelndes Fachwissen und finanzielle Gründe erschweren Eltern, ihre Kinder während der Covid-19-Krise zu unterstützen. Zusätzlich müssen diese Kinder oftmals auch mit Diskriminierungserfahrungen umgehen, welche eine weitere Belastung für sie darstellt.